header-unternehmen

Minimaler Aufwand - maximaler Ertrag!

Kann man als Landwirt noch vom aktuellen EEG profitieren? Ja, das geht und zwar sehr gut.

Betreiber von 75 kW Gülleanlagen erhalten eine Vergütung von deutlich über 20 €-Cent je kWh in der Direktvermarktung. Seit Anfang 2016 greift bei der Vergütung eine Degression in Höhe von 0,5% je Quartal im Vergleich zur Vorperiode. Jetzt heißt es also im wahrsten Sinne des Wortes Gas zu geben, damit Sie sich die maximale Vergütung sichern können. Warten koset Geld - Ihr Geld!

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

- installierte Leistung darf maximal 75 kW el. betragen,

- die Stromerzeugung muss sich am Standort der Biogasanlage befinden,

- die Einsatzstoffe müssen im Jahresdurchschnitt aus mindestens 80% Gülle bestehen (dazu gehört auch Mist von Schweinen, Rindern, Ziegen, Schafen oder Pferden).

Eine Gülleanlage mit 75 kW Leistung sollte quasi "nebenher" laufen. Deshalb ist es wichtig, dass von der Planung bis zum Betrieb der Anlage alles aus einer Hand ausgeführt wird. Und genau das ist die Stärke von AD AGROMit der Erfahrung aus der Umsetzung von über 175 Projekten stellen wir uns auf Ihre individuellen Wünsche ein und setzen diese auch um. Standards und Schubladenlösungen gibt´s nicht!

Auf vielen landwirtschaftlichen Betrieben mit Nutztierhaltung ist eine 75 kW Gülleanlage problemlos umsetzbar. Steigen Sie ein - jetzt! Mit einem vergleichbar kleinen Budget und einem nur unwesentlich höheren Zeitaufwand können Sie die Ertragskraft Ihres Betriebes nachhaltig steigern. Renditen von 10% und darüber sind nichts Ungewöhnliches. Darüber hinaus erhöht eine Gülleanlage die Unabhängigkeit vom klassischen Betriebszweig. Durch den Einsatz der sowieso auf dem Hof vorhandenen Güllemengen sind Sie auf unsichere Zulierferungen von Substaraten nicht mehr angewiesen. Wollen Sie mehr erfahren?

Weiterlesen ...